Sonntag, 6. Mai 2012

Demokratie?

Schmeiß Deine Stimme in den Papierkorb! Den was vor der Wahl gesagt wird, muss nicht unbedingt nach der Wahl Programm sein. Eigentlich wird es nie Programm.

Obama stand hinter "Yes we can" Chören und forderte die Schließung des völkerrechtswidrigen Gefangenenlagers Guantanamo Bay. Seit Januar 2009 bekleidet er dieses Amt - sein leeres Versprechen ist deutlich sichtbar in den Gesichtern der täglich gequälten, gedemütigten und ohne Gerichtsverfahren festgehaltenen Gefangenen. Wobei - nach dem man seit über zehn Jahren Gehirnwäsche an den Versuchskaninchen testet, wird nun Probehalber der erste Kandidat vor "Gericht" geführt.

Seit neun Jahren ist Chalid Scheich Mohammed ohne Anklage seiner Freiheit beraubt und es wurden Geständnisse unter Folter und mit Androhung von Folter erzwungen. Das ganze Militärtribunal ist eine Farce zur Präsidentschaftswahl, wie damals der Tod Osama bin Ladens. Die gänzlich widersprechenden Pressemeldungen, die schlechten Fälschungen an Bildmaterial die um die Welt gingen, das zuvor veranstaltete Kasperle Theater - da wird der Terrorfürst aus dem Schrank gepackt wenn der Dollar schief steht.

Aber egal wie schlecht die Bildmontage auch ist, wenn der liebe Flimmerkasten sagt, dass das Osama ist, stimmt das auch...


Soviel zur großen Schaubühne Amerika. Die Weltmacht spielt das Staatstheater nur vor, damit die Ensembles der Politdarsteller der assimilierten NATO Welt, schön synchron die Choreographie mittanzen.

Es stehen die Wahlen an in Frankreich und Griechenland. Es werden wieder Versprechungen gemacht. Wer glaubt sie noch? Wie sehr muss ein Volk leiden bis es begreift, dass die sogenannte Demokratie, nur die schlimmere Form der alten Monarchie darstellt. Unter den Königen musste man 10% Tribut zahlen. Mittlerweile zahlt man für alles Steuer was man kauft, Steuer auf sein Einkommen, Steuer auf die Fortbewegung, Zwangsabgaben für öffentliche Sender, ob man sie schaut oder nicht... 

Frankreich wurde von Sarkozy in bester Aristokratenmanier zu Tode gewirtschaftet. Hauptaugenmerk lag in der Bevorteilung der eigenen Kaste, der Superreichen. Während die Mittelschicht und die armen Leute gebeutelt wurden. Es gibt zwar immer noch in Frankreich ein Äquivalent zu HartzIV, aufgeteilt in vier Einrichtungen: CAF (für Familien), RSI (für Erwachsene), RSA (für Jugendliche) und CCAS für die Opfer der drei zuvor genannten Einrichtungen. Die Menschen stehlen oder verhungern in der Zeit in der sie die Sozialhilfe beantragt haben. Damit nicht zuviel Beschaffungskriminalität durch die planmäßige Untätigkeit der französischen Behörden entsteht, verteilt CCAS Lebensmittel. 

Griechenland wurde durch einen mafiösen Bailout ausgeschlachtet und zur Cashcow der Banken. Während dem örtlichen Springerblatt-Leser das Bild vom faulen Griechen aufgetragen wurde, der sich auf dem Rücken des deutschen Michels ausruht, begann man die Europa-Kuh Griechenland zur Schlachtbank zu bringen. Griechenland wurde mit Hilfe von Goldman&Sachs der Einstieg in den Euroraum geebnet, was eine untragbare Last darstellte. Der Euro ist nur gut für Exportländer wie Deutschland und Frankreich. Alle restlichen Länder, die auf lokale Wirtschaft oder Tourismus setzen, ist der Euro ein wirtschaftlicher Genickbruch. Die Waren im Land werden für die eigene Bevölkerung zu teuer und mit dem Rückgang der Kaufkraft bauen sich auch die Arbeitsplätze ab. Die Produkte können preislich mit den Großexportländern nicht mithalten und verkaufen sich nicht auf dem internationalen Markt. Die Wirtschaft liegt brach und riesige Staatsschulden entstehen. 

Jedes Land hat Staatsschulden bei den Banken. Wenn ein Land richtig auseinander genommen wurde wie Griechenland oder Spanien, dann werden Rettungspakete der übrigen EU Länder geschnürt und den Banken in den Rachen geworfen. Die Bevölkerung in Griechenland hat von den Milliarden aus Deutschland keinen Cent. Die Banken machen sich den Sack voll und je mehr Deutschland ausgibt, desto mehr muss es sich wieder verschulden - bei den Banken. Dann werden die Steuern erhöht um die Schulden zu zahlen... die Spirale des Wahnsinns dreht sich weiter in den Arsch der Demokratur hinein. 

Jetzt sollen die armen Menschen in Frankreich und Griechenland wählen. Man tut immer noch so als ob man eine Wahl hätte. Es ist als ob man vor dem Henker steht und sich zwischen Guillotine, Strick und Gewehrkugel entscheiden darf.  

Die Tricks sind immer die selben wie z.B. in Spanien. Man baut für Milliarden teure Wohnungsanlagen, mit riesigen Golfplätzen, deren Bewässerung den 16 fachen Wasserbedarf ausmacht als alle Haushalte  in ganz Spanien zusammen haben. Diese Luxuswohnanlagen werden teuer in Hochglanzprospekten angepriesen. Für Aktionäre nicht für Mieter! Wenn die Hypothekenwetten an der Börse stehen, werden die lahmen Gäule aus der Box gelassen. Es stellt sich dann auf wundersame Weise heraus, dass die Spanier vor Ort sich die Wohnungen gar nicht leisten können und auch nicht gern Golf spielen. Das macht aber nichts, die Blase platzt, dass Land muss einspringen, die übrigen EU Länder auch, am Ende des Tisches gewinnt die Bank und zählt die Scheine. 

In Deutschland wählt man auch nicht zwischen LinkenGrünenSPDFDPCDUCSUPiraten sondern im Endeffekt zwischen, Goldman&Sachs, Rothschild, Deutsche Bank, ... Denn egal wer die Rolle der Macht an der Staatsoperette Politik zugeteilt bekommt, hat die Konsequenzen seines Handelns zu tragen. Der Bürger bürgt für die Schulden und der Politiker sieht sich in der Zwickmühle gefangen. Auf der einen Seite werden die Politiker selbst Zielscheibe, wenn sie nicht nach Drehbuch ihre Rolle spielen, auf der anderen Seite kann dem ganzen Land mit harten Sanktionen seitens der Gläubiger (Banken) der wirtschaftliche Wohlstand entzogen werden. 

“Wenn man die Kontrolle über die Nahrungsmittel hat, hat man die Kontrolle über das Volk. Hat man die Kontrolle über das Erdöl, so hat man die Kontrolle über die Nationen. Wenn man die Kontrolle über das Geld hat, kontrolliert man die Welt.”

Erinnern sie sich noch an die Grünen in den siebziger Jahren? Jung und voller Motivation ergriffen sie mit ihren neuen Weltbildern das Ruder der Politik um Pazifismus einzuführen, die Umwelt zu schützen und die Atomkraftwerke abzuschaffen. Als dann Ende des Jahrtausends der Sprung an die Macht geschafft war, wurden aus den Forderungen die Bundeswehr abzuschaffen, auf einmal Zustimmungen für den Kosovo- und den Afghanistankrieg.

Das Grundsystem muss verändert werden. Die Medien sollten aufgelöst und unter strengen Vorschriften gegen Einflussnahme, Lobbyismus, Vorteilsgeschäfte, Desinformation und Propaganda erneut gegründet werden. Die Menschen verdienen eine investigative Berichterstattung von jedem Pressemedium. Presseverteiler sind das Gift unseres Informationszeitalters, weil alles aus der gleichen Feder kommt.

Die demokratischen Systeme müssen aufgeknackt und wieder zusammengebaut werden. So dass das Volk Mitspracherecht und Entscheidungshoheit hat. Die Politik muss komplett umgestaltet werden von ahnungslosen Entscheidern, zu professionellen Beratern. Es sollte in der Politik Gremien von Fachleuten geben, die dem Volk Gesetzesvorschläge unterbreiten. Da erwarte ich aber z.B. im Aussenministerium multilinguale, fließend Englisch sprechende, Weltenbummler die firm sind in ihrem Beruf. Das Volk sollte ein Kollektiv bilden um die Gremien zu wählen, wie ein großes Personalbüro. Es gibt für alle Stellen feste Jobbeschreibungen und ohne die notwendigen Kompetenzen wird man erst gar nicht in Erwägung gezogen.

Nur hirnlos weiter seinen Zettel ankreuzen und hinterher den blutroten, vor Wut geschwollenen Kopf in den Sand stecken, wenn es wieder einmal heißt:



bringt NICHTS!!! einself

1 Kommentar:

  1. Interessanter Blog. Wer steht dahinter, frage ich mich.

    AntwortenLöschen